Hohenlohekreis

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Icon Flagge Icon Flagge

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Badeseen im Hohenlohekreis

Der Hohenlohekreis besitzt eine Vielzahl von Natur-, Bagger- und Stauseen, die sich f√ľr die Freizeitgestaltung und der Gesunderhaltung f√ľr Jung und Alt anbieten.

Damit es das ungetr√ľbte Badeerlebnis bleibt, werden 13 Badeseen und ein Flu√übad in der Badesaison zwischen Juni und September vierzehnt√§gig bzw. monatlich durch das Gesundheitsamt beprobt. Hierbei handelt es sich um die offiziellen Badestellen. Weitere Stellen, an denen gelegentlich gebadet wird, z.B. an der Jagst, werden nicht beprobt. Die entnommenen Wasserproben werden am Landesgesundheitsamt Baden-W√ľrttemberg untersucht und gem√§√ü der Badegew√§sserverordnung beurteilt.

Badeseen im Hohenlohekreis:

Badesee Buchhorn

Badesee Diebach

Badesee Garnberg

Badesee Hermuthausen

Badesee Hollenbach

Kocherbadebucht

Badesee Laibach

Badesee Mulfingen

Neum√ľhlsee

Badesee Oberginsbach

Tiroler See

Badesee Unterer Railhof

Badesee Unterginsbach

Badesee Weldingsfelden

Sicherung der Wasserqualität

Bei der Untersuchung am Landesgesundheitsamt werden die Wasserproben auf F√§kalkeime untersucht.

Von den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes werden folgende Daten ermittelt: 

  • Wassertemperatur
  • PH-Wert
  • Sauerstoffgehalt

Die Mitarbeiter achten auch auf die n√§here Umgebung des Badegew√§ssers und die dazugeh√∂rigen Einrichtungen. Sollte der Badeplatz zu einem M√ľllplatz umfunktioniert werden, schaltet das Gesundheitsamt umgehend die zust√§ndigen Stellen ein.

Beim Baden sollten folgende Regeln beachtet werden:

  • Nur im gekennzeichneten Bereich baden.
  • Vorsichtshalber niemals Kopfspr√ľnge ins Wasser machen (Unfallgefahr).
  • Wenn beim langsamen Hineingehen die Beine auf dem Grund nicht mehr sichtbar sind, sollten Kinder verst√§rkt beaufsichtigt werden, damit sie nicht ertrinken.
  • Das Sonnenbaden sollten man nicht √ľbertreiben. Ein√∂len bitte erst nach dem Badegang, denn sonst wird ein √Ėlfilm im Wasser verursacht. Der UV-Sonnenschutz sollte im Interesse der eigenen Haut nicht vergessen werden.
  • Vorhandene Warn- und Hinweistafeln sollten unbedingt beachtet werden.

Die Badesaison beginnt jedes Jahr im Monat Juni und endet im September. Auf der jeweiligen Badeseeseite finden Sie eine Tabelle die eine Beurteilung des Badewassers beinhaltet. Sie k√∂nnen anhand der Eintragungen selbst vergleichen, wie sich das Badegew√§sser im Laufe der Badesaison ver√§ndert. Wir sind bem√ľht, Ihnen immer aktuelle Daten zu liefern.

Die Qualitätsanforderungen an ein Badegewässer richten sich nach den Richt- und Grenzwerten der Badegewässerverordnung.

Es werden die Anzahl der Gesamtcoliformen Bakterien und Fäkalcoliformen Bakterien auf 100 ml Badewasser gemessen.

Bei R√ľckfragen zur Wasserqualit√§t steht Ihnen der jeweilige Betreiber des Badegew√§ssers zur Verf√ľgung.